• hello

Dienstbericht: Gefährliche Stoffe und Güter am 03.02.2014

Bei unseren heutigen Dienst haben wir uns mit dem Thema Gefährliche Stoffe und Güter beschäftigt. Zunächst haben wir zusammen getragen wo wir im Alltag überall Gefährliche Stoffe finden. Wir waren erstaunt das wir vielen Stoffen in unserem Täglichen leben begegnen. Zum Beispiel findet man welche im Reinigungsmittel Schrank, oftmals sind diese ätzend oder brennbar. Weiterhin haben wir die verschieden Klassen der Güter  besprochen, zum Beispiel sind  in der ersten Kategorie explosive Stoffe zusammengefasst. Wir haben uns verschiedene Symbole angeguckt, welche die Gefährlichen Stoffe markieren und dabei die Piktogramme erklärt und definiert. Weiterhin haben wir uns die Kennzeichnungen auf LKW`s und Güterzügen angeguckt, die zur schnellen Identifizierung des Stoffes dienen. Nachdem wir jetzt wissen wie wir die Stoffe erkennen, haben wir das Vorgehen an Einsatz stellen besprochen, wobei wir das GAMS Schema benutzt haben. ( G steht für Gefahren erkennen, A steht für Absperren und Absichern, M steht für die Menschenrettung und S steht für Spezialkräfte anfordern ). Weiterhin haben wir uns mit der speziellen Schutzkleidung bei Gefahrgut Unfällen beschäftigt, wobei es drei Schutzkategorien bzw. Körperschutzformen gibt. Zum Schluss haben wir uns mit dem Ersteinsatzbuch zu dem Thema Gefahrenstoffen von der Feuerwehr Hamburg beschäftigt. In diesem Buch sind alle bekannten Gefahrenstoffen aufgeführt und erläutert wie man bei einem Austritt vorzugehen hat. Das Handbuch gibt zu jedem Einsatz mit Gefährlichen Stoffen Anweisungen, wie man sich zu verhalten hat.

Wir danken den Ausbildern Kevyn & Brian für diesen Dienst.

Dienstbericht erstellt von Fabian Denecke

geschrieben von k43872 am 3. Februar 2014

Kommentare sind geschlossen.